Was Sie über Schimmel im Haus wissen müssen

Was Sie über Schimmel im Haus wissen müssen

Schimmel ist eines der Gesundheitsrisiken, die Sie in Ihrem eigenen Zuhause haben. Grün, Blau, Schwarz, Gelb, Weiß oder Rot vermehren sich sehr schnell, zirkulieren leicht in der Luft und wirken sich sowohl auf Ihren Körper als auch auf Ihr Zuhause, Möbel und Kleidung aus. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über diesen äußerst anpassungsfähigen Feind wissen müssen, um zu verhindern, dass er auftaucht, und um ihn schnell zu beseitigen, wenn er seinen Platz im Haus einnimmt.

Geruch nach Feuchtigkeit und stehender Luft, fleckige Wände, schmutziges Aussehen, Holzmöbel mit faulen Bereichen – dies sind nur die unschuldigsten Unannehmlichkeiten, die Schimmel verursachen kann. Es kann jedoch schwerwiegende und dauerhafte Auswirkungen auf die Gesundheit haben, angefangen beim Auftreten von Allergien bis hin zu langfristigen Schäden an Lunge und Atemwegen, Nieren und Leber. Ignorieren Sie daher nicht die geringsten Anzeichen dafür, dass es sich in Ihnen niederlassen möchte Haus. Hier sind einige nützliche Dinge, die Sie über diesen ungesunden Eindringling wissen müssen, der Sie besuchen kann.

 

In drei Tagen vermehrt sich der Schimmel bereits aggressiv

Mit Schimmel meinen wir tatsächlich die Kolonien mikroskopisch kleiner Pilze, die an den Oberflächen fixiert sind und sich mit Sporen vermehren, die sehr leicht durch die Luft zirkulieren. Unter optimalen Entwicklungsbedingungen keimt der Schimmelpilz und wächst in 24 bis 48 Stunden. Es dauert 3 bis 12 Tage, um Sporen freizusetzen und sich zu vermehren, und 18 bis 21 Tage, bis er sichtbar wird. Wenn Sie also einen Schimmelpilzfleck an der Wand bemerken, kolonisiert dieser bereits Ihr Haus und ist in der Lage, sich zu vermehren.

Was Sie über Schimmel im Haus wissen müssen

Schwarzer und gelber Schimmel – der gefährlichste

Schimmel kann sich innerhalb und außerhalb eines Materials sowohl zu Hause als auch auf Lebensmitteln bilden. Die bekanntesten Arten, die Sie im Haus finden können, sind:

– Der grüne Schimmel – blau (Aspergillus fumigatus) – findet man an Wänden und Decken, aber auch in Töpfen und häufiger in feuchten und schlecht belüfteten Räumen (Badezimmer, Küchen). Es setzt Gliotoxin frei, eine Substanz, die für den Menschen nicht sehr aggressiv ist, aber das Immunsystem schwächt (Allergien, Asthma), und inhalierte Sporen können Lungenschäden verursachen.

– Schwarzer Schimmelpilz – umfasst etwa 40 Arten, ist sehr giftig und befindet sich in / an Wänden (Mauerwerk, Tapeten, verputzte Decken, Fliesen, Holz, Trockenbau). Es kann Allergien, Nierenerkrankungen, Infektionskrankheiten (Aspergillus niger) und Stachybotryose verursachen, eine Alzheimer-ähnliche Krankheit, die durch Stachybotrys chartaru verursacht wird.

– Weißer Schimmelpilz – der am schwersten zu erkennende an den Wänden. Er wird in den Ecken der Decke und des Bodens, auf der Rückseite der Schränke und im Allgemeinen in kalten und feuchten Räumen befestigt. Sein Vorhandensein wird durch das Auftreten von Holz- und Staubläusen und einen schwachen Geruch in den betroffenen Räumen angekündigt und kann Hautkrankheiten, Erkältungen, Husten, chronische Bronchitis, Gelenkschmerzen usw. verursachen.

– Roter Schimmel (Neurospora, Chrysonilia sitophila) – Obwohl er in Privathaushalten und in der Lebensmittelindustrie seltener vorkommt, finden Sie diesen Schimmel an den Wänden, wenn Sie im Badezimmer oder in der Küche Papiertapeten aufgetragen haben. Es sieht trocken und klebrig aus und kann Allergien und Asthma verursachen.

– Gelber Schimmel (Aspergillus flavus) – ist so gefährlich wie schwarzer Schimmel, kann in Wohnräumen installiert werden, ist hauptsächlich in Textilien (Leinen, Kleidung, Polster, Teppiche usw.) fixiert und kann Herzversagen und Leberkrebs verursachen.

 

Schlechte Belüftung bringt Schimmel in Ihr Zuhause

Sie können sehr leicht mit Schimmel im Haus aufwachen, wenn Sie die Belüftung vermeiden, insbesondere im Frühling und Herbst, wenn die Luftfeuchtigkeit steigt und Sie weniger effizient mit der Wärme des Kessels jonglieren. Feuchtigkeit, dunkle Luft und eine niedrige Temperatur sind alles, was die Form benötigt, um bequem zu installieren. Öffnen Sie die Fenster in jedem Zimmer mindestens 15 Minuten am Tag.

 

Das Polystyrol an der Außenseite verhindert die Bildung von Kondenswasser an der Innenseite

Eine durchdachte und korrekt ausgeführte Außendämmung verhindert das Auftreten von Schimmel, indem die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Kondenswasser im Inneren verringert oder sogar beseitigt wird. Unter einer Schicht aus expandiertem Polystyrol von mindestens 10 cm kühlt sich die Wand stärker ab, und ihre Oberfläche ist nicht so anfällig für Kondenswasserbildung und hält daher dauerhaft ein riskantes Feuchtigkeitsniveau im Haus aufrecht. Die Isolierung trägt auch zur Reduzierung des Wärmeverlusts bei und sorgt für eine Temperatur, die hoch genug ist, um trockenere Luft und ungünstigere Bedingungen für Sporen zu ermöglichen.

Wenn Sie kein Polystyrol auf die Außenseite auftragen können, besteht eine alternative Lösung darin, eine schimmelfeste Innenisolierung vorzunehmen, selbst wenn das Polystyrol von der Oberfläche des Raums abfällt. Die Anwendung erfolgt erst nach Reinigung und Behandlung der Wand mit Antischimmellösungen.

Seien Sie jedoch vorsichtig, das im Freien verwendete extrudierte Polystyrol lässt die Feuchtigkeit des täglichen Lebens (Duschen, Kochen, Gießen von Pflanzen usw.) nicht ab und kann die Situation verschlimmern, anstatt die feuchten Wände zu trocknen. In der Regel wird außen expandiertes Polystyrol verwendet, durch das Wasserdampf hindurchtreten kann.

 

Die Form kann im Parkett aufbewahrt werden

Wenn Sie in einem Haus wohnen oder sich im Erdgeschoss ein Wohnblock befindet, werden Sie überrascht sein, überall Schimmel zu finden, außer an den Wänden und an der Decke. In diesem Fall ist es möglich, dass sich die Quelle auf dem Boden befindet und entweder einen überfluteten Keller oder eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit hat oder eine Platte, die nicht richtig trocknen durfte. Leider löst eine wirksame Isolationsschicht für Parkett das Problem in diesem Fall nicht. Sie benötigen eine professionelle Bewertung, um die Ursachen richtig zu identifizieren und die richtige Behandlung zu bestimmen, mit der die Sporen entfernt werden können.

 

Zimmerpflanzen können Schimmel verhindern

Die beste Anti-Schimmel-Lösung besteht darin, das Auftreten dieser Mikropilze zu verhindern. Wenn Sie sich für Zimmerpflanzen begeistern, reicht es aus, die Arten, die Sie im Haus halten, effektiv zu kombinieren, um die Konzentration von Wasserdampf auf ein normales Niveau zu reduzieren. Pflanzen, die Feuchtigkeit aufnehmen und in Wohnungen verwendet werden können, die einer zu wasserreichen Luft ausgesetzt sind, sind:

– Spathiphyllum

– Anrufer

– Iedera

– Boston Feriga

– Tillandsia

Auf der anderen Seite Arten wie Philodendron, Palme, Ficus, chinesische Rose, Friedenslilie usw. Sie bereichern die Atmosphäre mit Wasser durch den Schweißprozess der Blätter. Seien Sie also vorsichtig, was Sie wählen.

 

Die richtige Temperatur im Haus, ein Hindernis für Schimmel

Je wärmer die Luft ist, desto trockener wird sie und desto mehr Wasser wird benötigt, um die relative Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Ein Wohnungsheizwerk , ein elektrischer Heizkörper, ein Kamin oder ein anderes effizientes Heizsystem ist eine der besten Waffen, mit denen Sie gegen das Auftreten von Schimmel kämpfen können.

Es ist auch sehr wichtig, wie Sie die Heizung verwalten. Selbst wenn Sie sich auch bei niedrigen Temperaturen wohl fühlen oder weit weg von zu Hause sind, denken Sie daran, dass die Einsparungen, die Sie erzielen, bei beschädigten Wänden, schimmeligen Möbeln und Teppichen zum Tragen kommen können, die weggeworfen werden müssen, insbesondere wenn Sie viele Wände im Freien haben Wohnung nach Norden oder leben in einem Gebiet mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Was Sie über Schimmel im Haus wissen müssen

Massive Schränke sitzen nicht auf feuchten Wänden

Wenn Sie wissen, dass Sie im Haus Wände haben, die Anzeichen von Kondenswasser aufweisen und immer kalt sind, vermeiden Sie es, sie mit Möbeln zu bedecken. Es ist wahr, dass die Möbel als Isolierschicht wirken und die Wärme im Raum besser halten, aber sie haben den gleichen Effekt auf die Wände, die sie bedecken.

Die Hitze wird sie härter erreichen, wodurch ein kalter Ort entsteht, der für Mikropilzpopulationen sehr praktisch ist und das Risiko erhöht, Schimmel hinter den Möbeln zu finden. Darüber hinaus verträgt sich Schimmel nicht gut mit Sonnenlicht. Je freier und exponierter kritische Bereiche sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit eines Befalls.

 

Verwandelt die Oberfläche der Wände in eine unangenehme für Schimmel

Wie jedes andere Wesen auf diesem Planeten setzt sich Schimmel dort ab, wo es eine günstige und nahrhafte Umgebung findet. Wenn Sie Ihr Haus in einem Gebiet bauen, in dem es häufig regnet und es viele Monate im Jahr kalt ist, oder wenn Sie ein Haus renovieren, von dem Sie wissen, dass es Probleme mit Feuchtigkeit hat, verwenden Sie einen Putz, wenn Sie die Wände fertig stellen. Es verhindert die Ablagerung von Sporen, die Entwicklung von Pilzkolonien und die Bildung von Feuchtigkeit. Auch in dieser Kategorie finden Sie Anti-Schimmel-Grundierung, Kalk und abwaschbare Farbe mit der Formel, die die Bildung von Mikropilzpopulationen verhindert.

 

Der Schimmel läuft vom Essig weg

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die natürliche Antimykotika oder eine hausgemachte Antischimmellösung bevorzugen, werden Sie erfreut sein zu hören, dass gewöhnlicher Essig Ihnen helfen kann, Schimmel loszuwerden. Mischen Sie gleiche Teile Wasser und Essig, vorzugsweise in einer Sprühflasche, und sprühen Sie die gesamte Oberfläche, die sichtbar von Schimmel befallen ist, sowie einige zusätzliche Zentimeter.

Essig bekämpft nicht alle Arten von Schimmelpilzen, hilft Ihnen jedoch dabei, die meisten Arten zu entfernen, die auf das Haus beschränkt sind. Darüber hinaus ist es sicherer, Materialien zu verwenden, die durch chemische Lösungen beeinträchtigt werden können, wobei Chlor, Essig, eine der häufigsten Antworten auf die Frage ist, wie Schimmel auf Möbeln zu reinigen ist.

 

Die Wände können mit Backpulver gereinigt werden

Ja, und das Päckchen Backpulver in der Küche kann Ihnen helfen, Schimmel von den Wänden zu entfernen. Tatsächlich benötigen Sie zwei Beutel pro 1 Liter Wasser, die sich gut auflösen und dann großzügig auf die betroffene Stelle sprühen. Nachdem Sie einige Minuten gewartet haben, bis das Backpulver funktioniert, wischen Sie die trockenen Stoffwände gut ab und tragen Sie sie erneut auf, wenn Sie feststellen, dass noch Spuren vorhanden sind. Diese natürliche Antischimmelbehandlung kann auch auf Kleidung oder Möbeln angewendet werden, sodass Sie sich leicht Gedanken über die Reinigung des Sofas mit Backpulver machen können, da Sie gute Ergebnisse erzielen, wenn Sie sorgfältig und in allen Ecken waschen.

 

Und chlorfreie Lösungen funktionieren

Wenn Sie nicht von der Nützlichkeit vieler natürlicher Lösungen gegen Schimmel überzeugt sind und sich lieber mit professionellen Produkten ausrüsten, um Feuchtigkeit von den Wänden zu entfernen, ist es gut zu wissen, dass chlorfreie Formeln sehr gut funktionieren. Wir betonen diesen Aspekt, weil die klassische Chlorverordnung die Atemwege stärker beeinträchtigen kann als andere natürliche oder handelsübliche chlorfreie Optionen, insbesondere wenn sie nicht mit einer medizinischen Maske angewendet werden.

 

Das Beatmungsgerät ist ein Muss in der Antischimmelbehandlung

Jede Antischimmellösung für die von Ihnen verwendeten Wände liegt in flüssiger Form vor und fügt dem Niveau und der hohen Luftfeuchtigkeit im Raum Wasserdampf hinzu. Insbesondere wenn Sie große Flächen behandeln und daher befeuchten müssen, ist es ratsam, die Fenster nicht nur offen zu halten, um das Trocknen zu gewährleisten. Schließen Sie den Ventilator an, auch wenn es Winter ist, und stellen Sie sicher, dass der Wasserdampf aus dem Haus entfernt wird. Andernfalls stellen Sie möglicherweise fest, dass sie auf Möbel oder Teppiche beschränkt waren, und schaffen eine Unterstützung, die für Schimmel in anderen Bereichen geeignet ist, die bisher nicht betroffen waren.

Was Sie über Schimmel im Haus wissen müssen

Essigwasser entfernt Schimmel aus dem Boden von Pflanzen

Topfboden ist einer der Orte, an denen Schimmel häufig auftritt. Da chemische Lösungen, die zum Entfernen von Schimmelpilzformationen von einer Innenwand verwendet werden, diese töten können, müssen wir in diesem Fall eine andere Antwort auf die Frage "Wie werden Sie Schimmel entfernen?" Finden.

Eine der Optionen ist das klassische Wasser mit Essig, das nur für Pflanzen verwendet werden kann, die mit sauren Böden gut auskommen, wie z.

– Japanische Azalee

– Rhododendron

– Kamelie

– Pieris Japonica

 

Wie man Schimmel loswird, wenn er in die Kleidung gelangt

Manchmal setzt sich der Schimmel direkt im Schrank ab. Entweder werden die Kleidungsstücke aufbewahrt, wenn sie noch nicht richtig trocken sind, oder die Möbel werden im Norden an eine feuchte Wand gestellt. In solchen Fällen verhindert Pech, dass der Schimmel rechtzeitig an der Wand oder den Möbeln bemerkt wird, und Sie wachen mit Kleidungsstücken auf voller Flecken. Wie gehst du vor?

Und hier sind die Lösungen in zwei Kategorien unterteilt: Wenn der Stoff es zulässt, können Sie Kleidung gut mit einer Mischung aus Bleichmittel waschen, andernfalls können Sie sich für eine Küchensalzlösung mit Zitronensaft oder einer Paste aus Wasser und Backpulver entscheiden. Mittel der zweiten Kategorie werden für farbige Materialien bevorzugt.

0 replies on “Was Sie über Schimmel im Haus wissen müssen”