Könnte die weiße Entladung vor der Periode Anzeichen einer Schwangerschaft sein?

Könnte die weiße Entladung vor der Periode Anzeichen einer Schwangerschaft sein?

Milchiger oder weißer Ausfluss vor dem Anzeichen einer Schwangerschaft, typischerweise um die Dauer Ihrer versäumten Menstruationsperioden, gehört häufig zu den ersten allgemeinen Anzeichen einer frühen Schwangerschaft. Es gibt einige andere übliche Symptome einer frühen Schwangerschaft sowie Anzeichen wie Müdigkeit, Übelkeit und das Fehlen der Menstruation.

Der weiße Ausfluss vor dem Anzeichen einer Schwangerschaft wird von den meisten Frauen bemerkt. Der milchige und dicke weiße Ausfluss während der frühen Schwangerschaft einer Frau wird typischerweise als Leukorrhoe bezeichnet.

Es existiert aufgrund variierender und zunehmender Östrogenspiegel. Das Östrogen erhöht tatsächlich den Blutfluss zum Beckenbereich des Körpers einer Frau, was den Schleimausfluss erhöht.

Diese Art von Vaginalausfluss ähnelt also genau dem, was Sie normalerweise beim Eisprung bemerken. Auch das Aussehen dieser Entladung mag ziemlich ähnlich sein, aber ihr Volumen ist grundsätzlich größer.

Daher ist dies während der gesamten Schwangerschaftsperiode sehr häufig und kann mit fortschreitender Schwangerschaft auch zunehmen. Gegen Ende einer Schwangerschaft gibt es eine große Menge an weißem Ausfluss, der mit dem blutigen Schimmer übertragen werden kann. Es ist eigentlich der Schleimpfropfen, der sich aus dem Gebärmutterhals einer Frau löst.

Was signalisieren die Vaginalsekrete für den Eisprung?

Der Vaginalausfluss könnte auch auf einen Eisprung hinweisen. Es führt zum Eisprung. Der Zervixschleim wird auch in seiner Textur etwas gummiartig und würde sich tatsächlich zwischen 2 Fingern dehnen.

Es wird typischerweise als Eiweiß-Zervixschleim ( EWCM) bezeichnet. Die klebrige und dicke Natur des fruchtbaren Zervixschleims hält das Sperma fest und hilft dem Sperma, ziemlich sicher durch die Vagina der Frau zum Ei zu gelangen.

Wann ist der abnorme Ausfluss aus der Scheide?

Es gibt Zeiten, in denen die Infektionen tatsächlich Teil der Schwangerschaft werden, einschließlich vaginaler Hefeinfektionen. Verschiedene Anzeichen einer vaginalen Hefeinfektion sind gelber oder grüner Vaginalausfluss in der Schwangerschaft, übler und juckender Geruch.

Falls Sie während Ihrer Schwangerschaft irgendeine Veränderung des Vaginalausflusses bemerken, müssen Sie dies Ihrer Hebamme oder Ihrem Arzt mitteilen. Nehmen Sie solche Angelegenheiten nicht leicht und versuchen Sie auch, solche Infektionen mit rezeptfreien Arzneimitteln zu behandeln, es sei denn, dies wird vom Frauenarzt ausdrücklich empfohlen.

Muss der Vaginalausfluss behandelt werden ?

Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass die beobachtete weiße Entladung tatsächlich normal ist und der Arzt eine gute Quelle ist, um Ihnen in einer solchen Situation zu helfen. Einige Entladungen haben möglicherweise einen etwas fischartigen Geruch, der eigentlich für schwangere Frauen von Belang ist. Wenn der Ausfluss übel ist oder nach Fisch riecht, ist es am besten, eine Untersuchung durchzuführen.

Wenn Sie den vaginalen Außenbereich ausspülen , können Ihre Schamlippen dazu beitragen, den Geruch einzudämmen, der mit dem vaginalen Ausfluss verbunden ist. Die schwangeren Frauen dürfen also zu keinem Zeitpunkt die Dusche benutzen, um ihre Vagina zu reinigen.

Darüber hinaus enthalten Tücher und Vaginalwaschmittel häufig Parfums, die die empfindliche Schwangerschaftshaut reizen können. Solche Behandlungen können auch den pH-Wert des Vaginalbereichs und der Vagina verändern, was zu Ausbrüchen und Reizungen führen kann.

Wenn Sie den weißen Ausfluss vor einem Anzeichen einer Schwangerschaft bemerken, können Sie einen Schwangerschaftstest zu Hause durchführen.

0 replies on “Könnte die weiße Entladung vor der Periode Anzeichen einer Schwangerschaft sein?”